IMMO-Expert GmbH

Norbert Sandner
Pasching Point 4
4061 Pasching

Tel.:  07229- 635410
Fax:  07229- 6354120
Mail: info@immo-expert-gmbh.at

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

ZUM KONTAKFORMULAR

Town & Country in Social Media

Hausbau in Linz

Linz ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Oberösterreich. Nach Wien und Graz ist sie die drittgrößte Stadt der Republik Österreich. Linz befindet sich im Linzer Becken und grenzt im Westen an das fruchtbare Eferdinger Becken sowie an den Kürnberger Wald. Nördlich der Donau wird die Stadt durch den Lichtenberg, den Pöstlingberg und die Berge des Mühlviertels begrenzt. Südlich von Linz beginnt das Alpenvorland. Die Stadt an der Donau ist Zentrum des oberösterreichischen Zentralraums. Als Statutarstadt ist Linz sowohl Gemeinde als auch politischer Bezirk mit Sitz der benachbarten Bezirkshauptmannschaften von Linz-Land und Urfahr-Umgebung. Linz wurde in neun Stadtteile und 36 statistische Bezirke unterteilt. In diesem Gebiet leben heute etwa 192.000 Einwohner.

 

Innerhalb des heutigen Stadtgebiets und in näherer Umgebung, entlang der Donau, entstanden um 400 v. Chr. mehrere keltische Befestigungsanlagen und Siedlungen. Innerhalb der heutigen Stadtgrenzen lagen das Oppidum von Gründberg, im Gebiet des heutigen Urfahr westlich des Haselgrabens und der Freinberg, westlich des Stadtkerns, als beeindruckende Wallanlagen.

 

Im Römischen Staatshandbuch Notitia Dignitatum wurde Linz erstmals als Lentia“ erwähnt. Die Römer legten zur Sicherung der Verbindung über die Donau Mitte des 1. Jahrhunderts ein Holz-Erde-Kastell an, welches im 2. Jahrhundert durch ein größeres Steinkastell ersetzt wurde. Lentia wurde nach dem 2. Jahrhundert einige Male niedergebrannt und durch Einfälle der Germanen zerstört.

 

Linz wurde im Frühmittelalter durch das Vordringen des bayerischen Herzogtums nach Osten wieder bedeutsamer. Im Jahr 799 wurde der deutsche Name der Stadt als „Linze“ erstmals urkundlich erwähnt. Zwischen 902 und 906 wurde Linz in der Raffelstettener Zollordnung erstmals als ein königlicher Markt und Zollort genannt.

 

Linz entwickelte sich unter den Babenbergern zur Stadt, die unter Einbeziehung des alten Siedlungskerns im Jahr 1207 planmäßig angelegt wurde. Sie erhielt bis 1240 einen Stadtrichter und ein Stadtsiegel. Eine der wichtigsten Einnahmequellen der österreichischen Herzöge war die Linzer Maut, wodurch die Stadt Aufschwung nahm.

 

Seit dem Ende des 13. Jahrhunderts war Linz Sitz des Landeshauptmanns und damit zum Zentralort von Österreich ob der Enns geworden. Friedrich III. wählte Linz sogar als Residenzstadt aus und machte sie so von 1489 bis 1493 zum Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reiches.

 

Im Jahr 1452 wurde der erste oberösterreichische Landtag in Wels abgehalten. Schon im Jahr 1457 fand der zweite auf dem Linzer Schloss statt. Linz wurde 1490 Landeshauptstadt. Am 3. März 1497 erhielt die Stadt vom römisch-deutschen König und späteren Kaiser Maximilian I. das Recht zum Bau einer Brücke über die Donau. Diese war nach Wien und Krems erst die dritte Donaubrücke in Österreich.

 

Die Dampfschifffahrt auf der Donau wurde Mitte des 19. Jahrhunderts eingeführt. Die im Jahr 1832 von Budweis her errichtete Pferdeeisenbahn war die erste Eisenbahn auf dem Kontinent. Bis 1861 wurde Linz durch die Westbahn „Kaiserin-Elisabeth-Bahn“ ein wichtiger Knotenpunkt auf dem Weg von Wien nach Salzburg.

 

Linz wurde im Jahr 1966 mit der „Hochschule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften“ zur Universitätsstadt. Daraus entstand im Jahr 1975 die Johannes Kepler Universität Linz.

 

Das Stadtwappen von Linz zeigt in rotem Schild über einem silbernen Zwillingswellenbalken zwei silberne, mit drei Zinnen bekrönte Türme. Die Türme schließen ein offenes Tor ein, über dem der rot-weiß-rote Bindenschild Österreichs angebracht ist. Türme und Tor symbolisieren die mittelalterliche befestigte Stadt und die Wellenbalken deuten die Lage der Stadt Linz an der Donau. Ein Hinweis auf die ehemals landesfürstliche Stadt ist der österreichische Bindenschild.

 

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben  planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Linz für einen Hausbau bestens geeignet.

 

Selbstverständlich gibt es in Linz auch zahlreiche Einrichtungen für die Bildung der Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt 36 Volksschulen, drei Sonderschulen, 15 Hauptschulen, zwei Polytechnische Schulen, 15 Allgemeinbildende höhere Schulen wie z. B. das Gymnasium Aloisianum oder das Bischöfliche Gymnasium Petrinum, 10 Berufsbildende mittlere und höhere Schulen und 10 Berufsschulen zur Verfügung. Für alle Studenten befinden sich in Linz mehrere Universitäten und Hochschulen, deren größte die Universität Johannes Kepler mit rund 13.000 Studierenden ist. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die vielen Kindergärten in der Landeshauptstadt.

 

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Linz besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

 

In Linz befinden sich sehr viele schöne Sehenswürdigkeiten und bekannte Bauwerke wie z. B. das Ars Electronica Center/ Museum der Zukunft- ein Museum für Elektronische Kunst in Linz-Urfahr am Brückenkopf der Nibelungenbrücke, das Museum „Lentos“ für moderne und klassische Kunst an der Donaulände, das Stadtmuseum „Nordico“, das Oberösterreichische Landesmuseum, das Zahnmuseum, das Landestheater Linz, das Theater Phönix, das Varietè Theater „Chamäleon“, die Wallfahrtsbasilika Pöstlingberg- sie ist das Wahrzeichen der Stadt Linz und wurde 1738 bis 1774 erbaut, die Pöstlingbergbahn- sie ist die steilste zahnradlose Bergbahn der Welt und wurde 1898 erbaut, die Linzer Grottenbahn, der Mariä-Empfängnis-Dom- er wurde 1862 bis 1924 errichtet, ist die größte Kirche Österreichs und besitzt mit einer Höhe von 134,8 Metern  nach dem Stephansdom den zweithöchsten Kirchturm Österreichs, das Landhaus- ein italienischer Frührenaissancebau aus dem Jahr 1564, der Hauptplatz- er ist der größte Stadtplatz an der Donau mit Dreifaltigkeitssäule aus dem Jahr 1717 und dem Alten Rathaus der Stadt, die Stadtpfarrkirche- sie ist eine spätromanische Anlage und wurde 1648 barockisiert, das Linzer Schloss- es wurde 799 erstmals urkundlich erwähnt und war die Residenz von Kaiser Friedrich III., die Martinskirche aus dem Jahr 799 und das Mozarthaus- hier verweilte Wolfgang Amadeus Mozart Anfang des Jahres 1783 als Gast des Grafen von Thun und komponierte in dieser Zeit innerhalb von drei Tagen die Linzer Sinfonie.

 

Das bekannteste Kulturereignis in Linz ist die jährlich stattfindende Klangwolke im Rahmen des Brucknerfestes. Aber auch die Ars Electronica, das Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft, hat sich sehr schnell zu einem Aushängeschild für die Kulturstadt entwickelt.

 

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Linz innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

 

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in diesem Gebiet sprechen.

 

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage.